Duevel Planets® – Lautsprecher mit natürlicher Schallübertragung

Lautsprecher mit natürlicher Schallübertragung

unbeschreibbarer Musikgenuss

fördert die Selbstheilung

therapeutisch einsetzbar

Ein Sounderlebnis zu einem sensationellen Preis!

– Und mit unvergleichbarer Optik!

Duevel Planets-Naturschallwandler

Duevel Lautsprecher sind eine neue Dimension von Sound-Erlebnis – das konnte ich selbst feststellen.

Schon einmal festgestellt, dass normale Boxen auf einen bestimmten Punkt ausgerichtet sind – wenn man abseits davon sich aufhält, dann ist der Sound schon gar nicht mehr so gut. Und er ist leiser. Wenn man eine Box im Wald aufstellen würde um dort einen Vogel wiederzugeben, so hört man ihn nicht wie in Natura über hunderte Meter sondern nur über einen wesentlich kleineren Raum. Anders bei den Planets: Hier wird der Sound nach oben abgegeben, und über den eigentlichen Boxen befinden sich „Planeten“, sodass der Sound wie in der Natur in alle Richtungen reflektiert wird. Es entsteht ein Klang-Raum-Erlebnis im ganzen Raum, als ob man – egal wo man steht – sich mittendrin befinden würde. Und: Die Töne sind „voll“ erfahrbar – nicht nur zu 30% wie bei normalen Boxen, sondern zu 100%, was bewirkt, dass man wie bei einem Live-Konzert das ganze Klangspektrum erfährt (deswegen finden wir diese so toll).

Und es ist möglich mit diesen Boxen, die Klänge wieder im Körper zu „erfühlen“, d.h. der Körper wird wieder trainiert, über den Klang wahrzunehmen. Sensible Menschen spüren es sofort – andere benötigen noch etwas Übung dazu, um diesen erheblichen Unterschied wahrzunehmen.

Mir ist damit auch aufgefallen, dass eine ganz geringe Lautstärke genauso intensiv wirken kann wie eine laute – es ist also nicht mehr nötig, die Musik richtig aufzudrehen – wobei das natürlich trotzdem riesigen Spaß bereitet.

Die Schallwellen können – je nach Ursprung (also welche Musik man einlegt) sehr heilend für den Organismus sein. Daher werden diese Lautsprecher auch gerne von Therapeuten zu therapeutischen Zwecken eingesetzt.

Es gibt Menschen, die so empfindlich sind, dass sie regelrechte körperliche Schmerzen empfinden, wenn sie Musik mit normalen Lautsprechern hören – ganz ganz anders bei diesen Boxen, wo das hören zum wirklichen Genuss wird.

Ganz besonders mit unseren Lieblingsliedern, was Sie sich über Youtube anhören können: Estas Tonne – Eternal Flight und als Klassiker Echoes von Pink Floyd. Ersteres über eine Stunde oder zweiteres ca 24 min. – vorzugsweise mit gutem Sound-System – Zeit nehmen und los reisen. Lassen Sie sich mitrei(s)sen:-) – bis in die schönsten Happiness-Power-Glücksgefühle!:-) oder Träumetranceder Superlative. Kommen Sie doch vorbei und genießen Sie eine Test-Reise (mit Terminvereinbarung) bei mir!

Ich habe meine 23! Jahre alten Musik-Boxen, die schon von ganz guter Qualität waren, mit diesem Lied „gesprengt“, weil ich das Bedürfnis hatte, es noch lauter hören zu wollen – weil meine Sinne nicht befriedigt waren. Ganz ganz anders mit den Planets… – ein einzigartiges Erlebnis!

Was glauben Sie, welches Erlebnis es ist, diese Musik mit diesen Boxen anzuhören – ich kann gar nicht mehr aufhören! 🙂

Es gibt die Planets® in verschiedenen Farben und Ausführungen. Preise auf Anfrage.Duevel Planets-Naturschallwandler 2

Sicherlich kann man sich auch Boxen in den zig-1000-Regionen anschaffen – diese hier – so viel sei verraten – kosten einiges unter 1000 – und sind als Testsieger bei Tests mit Boxen ab 1000 hervorgetreten!

 

Lebensenergie-Konferenz Komplett-Paket

In 16 Interviews wird praktikables Expertenwissen für mehr Vitalität und Lebensfreude, gesteigerte Fitness, verbesserte Gesundheit und sinnerfülltes, bewusstes Leben vermittelt. Interviewt werden Ärzte, Wissenschaftler, Therapeuten, Coaches und Bestseller-Autoren wie z.B. Dr. Rüdiger Dahlke, Christian Opitz, Veit Lindau, oder Dr. Joachim Mutter. Die Protagonistin der jüngsten STERN-Titelstory über vegane Ernährung Sonja Reifenhäuser ist dabei, oder auch die Berliner Rohkost-Ärztin Barbara Miller. Ganzheitliche Bewegungskonzepte werden präsentiert wie “GODO” von Dr. Peter Greb oder “Axis Syllabus” des Tänzers und Bewegungsforschers Frey Faust.

Und als Ehrengast ist die inzwischen 92-jährige “Grand Dame” der weltweiten ganzheitlichen Gesundheitsbewegung Charlotte Gerson aus Kalifornien zugeschaltet.Die kompletten Aufzeichnungen des Online-Gesundheitsevent des Jahres 2014: Lebensenergie-Konferenz.dehier gibt es weitere Informationen

referentenraster_Lebensenergiekonferenz
Top-Referenten, interessant für jeden, der sich für gesunde Ernährung, Entgiftung & Entschlackung, gesunde Bewegung, Selbstheilung und persönliche Weiterentwickung interessiert.

 

Produktbild Lebensenergiekonferenz

DER Natürliche Gesundheitskongress 2014

Der Gesundheitskongress ist vorbei…

Aber Du kannst immer noch alle 11 unglaublichen Interviews mit fesselnden Berichten über Heilungserfolge und faszinierenden Informationen zu natürlicher Gesundheit bekommen, die Dein Leben verändern werden!

Damit Du keines der Experteninterviews mit all den wertvollen Ratschläge und Erfahrungsberichten rund um natürliche Gesundheit verpasst und Du wirklich das meiste für Dich aus dem Event herausholen kannst, biete ich Dir dieses einmalige Paket an:

Hier klicken und weitere Infos erhalten:
Das Komplettpaket zum Natürlichen Gesundheitskongress 2014

 

 

DETOX-KONGRESS 2014 (Entgiftung)

Detox-Kongress 20142014 fand mit wohl den besten Spezialisten bzgl. Entgiftung ein Kongress statt in Form von ca. 1-Stündigen Interviews, die einem viel viel aufzeigen und anspornen und aufklären.

Hier gibt es das komplette Paket zum Detox-Kongress 2014 – schaut es Euch an und erwerbt es – ich kann es nur wärmstens empfehlen! Sehr umfangreiche Informationen von DEN Experten zum Thema zum kleinen Preis vergleichbar wie ein Buch – und man kann es sich immer wieder anhören bzw. nebenbei laufen lassen! Dazu gibt es noch wichtige PDFs, Handbücher und eBooks dazu zum Nachlesen mit den besten Engiftungs-Anleitungen. Hab ich auch gemacht! Hat mich unterstützt, selbst ein paar Entgiftungstage ganz leicht “durchzustehen” und dabei zu wissen, warum und wie…

Dr. Dietrich Klinghardt, Rüdiger Dahlke, Markus Rothkranz, Dr. Mutter, Michael Vogt, Ka Sundance, Dr. Johann Loibner, Urs Hochstrasser uvm

Detox-Kongress 2014

Dr. med. Dietrich Klinghardt – Autismus, Umweltbelastungen & Entgiftung // SPIRIT OF HEALTH 2014

Dr. Klinghardt – Vortrag SPIRIT OF HEALTH 2014

Dr. Klinghardt erklärt mögliche Ursachen von:

Autismus, Verlust an Lebensfreude, verringerter Fruchtbarkeit, psychoaktiven Erkrankungen, Chronischer Müdigkeit, Diabetes, Autoimmunerkrankungen, Übergewicht, Parkinson, Herzinfakt, Chronische Infektionen im Erwachsenen-Alter wie Borreliose, Verlust des Kurzzeitgedächtnisses uvm.
Einfluss der 2 Weltkriege auf die chronischen, heutigen Erkrankungen

Die 3 großen Säulen der Krankheitsverursacher

1. Epigenetik

2. Elektrosmog

3. Umweltgifte, Round-up, Insektizide, Herbizide, Quecksilber, Aluminium … Chemtrails…

Und daraus, wie wichtig es ist, zu entgiften, Parasiten-Kuren zu machen und sich vor Elektrosmog zu schützen – auch wunderbar bildhaft dargestellt.

Beispiel: Elektrosmog:
In einer Studie konnte nachgewiesen werden, dass durch die WLAN-Anlage zu Hause von 200 getesteten Proteinen 143 hiervon zerstört werden, ebenso durch Schurlos-Telefone. WLAN-Geräte insbesondere in Lebensmittel-Nähe wie auch DECT-Telefone (ohne Entstörung) seien daher Selbstmord! Auswirkungen: Schlaflosigkeit, Gedächtnisverlust, Lernfähigkeits-Verlust, Entzündungen, allergische Reaktionen uvm.
Wir werden unfähig, neues zu lernen wenn DECT-Telefon oder WLAN-Anlage sich (unentstört) im Haus sich befinden! (Man beachte die Wirkung auf unsere Kinder!)

Mein Beitrag dazu:

Sehr guter Schutz vor Elektrosmog wie WLAN, DECT – Schurlostelefone, Handys, Laptops und alle sonstigen Funk-Strahlungs-Geräte: WAVEEX – kleiner Preis – kleiner Chip – sehr große Wirkung!

Im Wohnraum, Klassenraum, Ihrer Praxis etc: HARMONY DISC. Sogar bei radioaktiver Strahlung könne diese etwas bewirken!

Wenn man diesen Bericht sich angesehen hat, leuchtet die Brisanz dieser Punkte ein!

Weiter: Wildkräuter essen! Diese sind am wenigsten von den Veränderungen betroffen und haben die Kraft, einen zu entgiften und zu nähren.

Hier gibts ein komplettes Paket zum Detox-Kongress 2014 – schaut es Euch an und erwerbt es – ich kann es nur wärmstens empfehlen! Sehr umfangreiche Informationen von DEN Experten zum Thema zum kleinen Preis vergleichbar wie ein Buch – und man kann es sich immer wieder anhören bzw. nebenbei laufen lassen! Dazu gibt es noch wichtige PDFs, Handbücher und eBooks dazu zum Nachlesen mit Anleitungen. Hab ich auch gemacht! Hat mich unterstützt, selbst ein paar Entgiftungstage ganz leicht „durchzustehen“ und dabei zu wissen, warum und wie…

Dr. Dietrich Klinghardt, Rüdiger Dahlke, Markus Rothkranz, Dr. Mutter, Michael Vogt, Ka Sundance, Dr. Johann Loibner, Urs Hochstrasser uvm

Detox-Kongress 2014

 

Wildkräuter für Grüne Smoothies – Interview mit Birgit Quilitzsch und Andreas Paffrath

Grüne Smoothies und Wildkräuter – eine optimale Kombination! Wildkräuter stecken voller wertvoller Vitalstoffe und spenden uns Lebenskraft. Viele Menschen die Wildkräuter bislang als „Unkraut“ wahrgenommen haben, stehen den Pflanzen oftmals mit einer gewissen Skepsis oder gar Angst gegenüber.

Im Interview zeigt die Wildkräuterexpertin Birgit Quilitzsch wie man diese Ängste überwindet, weist auf die Gefahren und Vorteile der Wildkräuter hin und erläutert, warum sie sich so gut für Grüne Smoothies eigenen.

Und natürlich gibt es wie immer eine Menge wertvoller Tipps und Tricks rund um natürliche Gesundheit!

Dokumentarfilm: Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr – Youtube

Dokumentarfilm: Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr | 26.05.2013 | klagemauer.tv

Hier gibt’s eine recht gute Doku über die Auswirkungen und Schädigungen durch Mobilfunk, W-LAN und DECT-Telefone… und auch Mobilfunkmasten.

Das schöne: der WAVEEX-Mobilfunkchip schützt vor den schädlichen Einflüssen von Handys, W-LAN, DECT-Telefone und Babyfone, Tabletts und ipads etc. – und ist sogar bezahlbar!

Für Mobilfunkmasten empfehle ich: die HARMONY DISC

 

Vegetarier gegen Fleischesser – Das ZDF-Duell

Hier in der ZDF-Mediathek die Sendung anschauen

Hier Artikel und mehr von ZDF:zeit

In eigener Sache: Bei den Rezepten wird immer „jodiertes“ Meersalz empfohlen. Wir sind aber schon völlig überjodiert (da sehr vieles jodiert ist, ist es mittlerweile auch im Trinkwasser uvm enthalten) und es ist keinesfalls zu empfehlen, Jod über diese Quellen noch zusätzlich aufzunehmen. Einfach mal googeln – es gibt viele gute Internet-Seiten, die darüber berichtenund welche unerwünschten Nebenwirkungen eintreten können Ausserdem werden hier verschiedene Dinge und Zutaten verwendet, die ich nicht empfehlen würde – aber dennoch zeigt sich schon hier eine gute Verbesserung des Allgemein-Zustandes!

Umfragen zufolge leben rund sechs Millionen Deutsche vegetarisch – Tendenz steigend, vor allem in der Altersgruppe der 20- bis 30-Jährigen. Die Frage, ob man Fleisch essen soll – oder darf – führt zuverlässig zu hitzigen Debatten.

Jahrzehntelang galt es als Beleg wachsenden Wohlstands, wenn der Großteil der Bevölkerung mehrmals in der Woche Fleisch auf dem Teller hatte. Diese Zeiten sind vorbei.

Heute gilt es auch unter den Reichen und Schönen zunehmend als schick, auf tierische Nahrung ganz zu verzichten. Doch woher kommt der Sinneswandel? Und was bringt er wirklich – für die Gesundheit, die Natur und unser Gewissen?

„ZDFzeit“ zeigt erstaunliche Fakten und entlarvt so manchen Mythos zum Streit ums Fleisch. Was ist dran am Vorurteil, dass strenge Vegetarier unter Mangelerscheinungen leiden?

Stimmt es wirklich, dass die Leidenschaft für gute Steaks, verglichen mit der Freude an knackigem Salat, unsere Umwelt um ein Vielfaches belastet? Geht tatsächlich Lebensfreude verloren, wenn man kein Fleisch mehr isst? Und wer lebt länger – die Fleischfreunde oder die Vegetarier?

„ZDFzeit“ macht die Probe aufs Exempel: Vier leidenschaftliche Fleischesser und vier überzeugte Vegetarier müssen gegeneinander antreten. Sie werden betreut – und bekocht – von zwei der besten Köche Deutschlands: vom bajuwarischen Fleischliebhaber Alfons Schuhbeck und vom Shooting-Star der veganen Küche, Attila Hildmann.

Unter ihrer Anleitung ernähren sich die Teams 30 Tage lang großzügig von Fleisch – oder streng vegetarisch. Währenddessen müssen sie ein straffes sportliches Trainingsprogramm einhalten.

Am Ende des Experiments wird unter wissenschaftlicher Beobachtung Bilanz gezogen: Wer hat mehr Ausdauer dazugewonnen? Wer hat die besseren Blutwerte? Wer fühlt sich besser?

Und was passiert bei einem unverhofften Rollentausch – wenn Vegetarier plötzlich Tiere essen und Fleischesser ohne Steak auskommen müssen?

Ein Film von Yousif al-Chalabi und Florian Hartung

 

 

Gratis Smoothie-Rezepte-Buch als Download bei Eintrag in den Newsletter von WildeKräuterEvents.de

Trage Dich ein in den Newsletter bei WildeKräuterEvents.de und erhalte ein kostenfreies Rezepte-Buch für den Energy Power Smoother Hochleistungsmixer und andere Hochleistungsmixer als Pdf zum herunterladen mit vielen Ideen für grüne Smoothies, Power-Smoothies (Lubrikatoren), Smoothies für Krebspatienten, Suppen, Dips, Pestos, Eiscreme, Desserts und vielem mehr.

Filmtipp: Das Geheimnis der Bäume

Den Film gibts im Kino.

Trailer und mehr bei Kino.de hier

Prädikat besonders wertvoll
Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
Francis Hallé ist Botaniker. Seine ganze Leidenschaft gilt den Pflanzen und Bäumen und ganz besonders dem Regenwald. Jahrelang hat er das Zusammenspiel von Flora und Fauna in diesem ganz besonderen Ökosystem studiert, hat Bäume beobachtet, bei ihrem Leben, ihrem Vergehen und auch bei ihrer Zerstörung. Der Filmemacher Luc Jacquet, bekannt durch DIE REISE DER PINGUINE, hat Hallé bei seinen Beobachtungen begleitet. Er filmt ihn da, wo Hallé sich zuhause fühlt: In, auf und bei den Bäumen. Und während der Botaniker erzählt, von der Entstehung eines Waldes, von der Ko-Existenz der Arten und den Erhaltungsmechanismen der grünen Riesen, zeigt uns Jacquet dazu wahrhaft majestätische Bilder von ganz nah bis ganz weit weg, die die Schönheit und Faszination des Regenwaldes nachfühlen lassen. Der orchestrale Score und die Erzählerstimme von Bruno Ganz lassen den Zuschauer noch tiefer eintauchen in die scheinbare Unendlichkeit des Waldes. Doch nichts ist unendlich, die Gefahr der Zerstörung nimmt zu. Hiervor warnen Hallé und Jacquet eindringlich und zeigen uns den Regenwald als von der Natur stimmig durchkomponiertes System, welches der Mensch nach und nach kaputt macht. Und der Wald kann sich nun einmal nicht ewig selbst erhalten. Eine hochinformative Reise in eine Welt voller magischer Bilder, die nur der Mensch bewahren kann und muss.

Jurybegründung:

Nach DIE REISE DER PINGUINE zieht es den preisgekrönten Dokumentarfilmer Luc Jacquet diesmal in den Urwald, er begibt sich auf die mit Francis Hallé in dessen liebstes Reich: Das Reich der Bäume in den Urwäldern von Peru und Gabun.
Dabei wagt Jacquet eine für einen Dokumentarfilm ungewohnte Mischung aus Dokumentaraufnahmen und darüber gelegten Animationen. Hat man sich an dieses Konzept erst einmal gewöhnt, begreift man, wie geschickt es ihm so gelingt, komplizierte biochemische Vorgänge und langwierige botanische Zusammenhänge gleichsam im Zeitraffer darzustellen. Begriffe wie Primär- und Sekundärwald werden auf einmal nachvollziehbar und vertraut – genau das ist eine der ganz großen Stärken des Films: Er ist trotz der hinter dem Thema liegenden komplizierten Theorien und wissenschaftlichen Erkenntnisse überaus verständlich geworden und regt zu ausgiebigen Diskussionen an.
Wirklich spektakulär sind die Kamerafahrten und -flüge durch die Urwälder Perus und Gabuns, mal in extremen Nahaufnahmen auf die Waldameisen bei der Verteidigung ihrer Heimat, mal den dem Licht entgegen strebenden Baumstämmen folgend, durch das Gestrüpp der Baumkronen und weit darüber hinaus. Diese Aufnahmen machen immer wieder sprachlos, bedienen dabei jedoch nicht nur Schauwerte, sondern verfolgen klar erkennbare Ziele.
DAS GEHEIMNIS DER BÄUME ist einer der ungewöhnlichsten, spektakulärsten und klügsten Dokumentarfilm, der die gewohnten Pfade des Genres sprengt. Ein Film, den man nicht so schnell vergessen wird.
Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)

 

Christinas Zitronen-Knoblauch-Trunk als Adern-Frühjahrsputzkur

Hallo liebe Birgit,

hab ne kleine Info, die vielleicht auch für Andere interessant sein könnten.Wir machen z.Z. gerade mal wieder unsere „Adernputzkur“, hihi. Diese machen wir 2 mal im Jahr. Dafür trinkt man ein mal täglich ein Schnapsgläschen vom ZITRONEN-KNOBLAUCH-TRUNK. Das „entkalkt“ die Adern von Ablagerungen. Berichten zufolge hat sich dieser Trunk auch bei Gebissverfall – also Karies und Parodontose – bewährt.

Man braucht dazu nur

  • 30 geschälte Knoblauchzehen und
  • 3 unbehandelte Zitronen
  • 1 Liter gutes Wasser

Früher habe ich alles in der Küchenmaschine soweit es ging klein gehächselt, alles dann mit einem Liter Wasser in einem Topf aufwallen lassen und dann durch ein Sieb gegossen. Dank der Kraft des des Power Smoothers gebe ich die geschälten Knobizehen, die 3 halbierten Zitronen und den Liter Wasser da rein und in 50 Sekunden ist alles so klein, das ich es nur noch in einem Topf aufwallen lasse und nichts mehr sieben muß. Also bleiben keine Abfälle. Ist zwar dadurch etwas dickflüssiger aber dafür verwenden wir alles für unsere Gesundheit. Keine Angst: durch die Zitrone stinkt man nicht nach Knobi. Dieses Gläschen tägl. (2Stunden vor oder nach der Mahlzeit, wir nehmen es Abends) trinkt man für 3 Wochen. Dann eine Pause von 8 Tagen, danach noch einmal 3 Wochen. Probiert es einfach mal. Ach ja dann gleich noch was GESUNDES.Wir machen kommendes Wochenende eine „Gallen-und Leberentgiftungskur“. SUPER SACHE! Empfehlenswert dazu die genaue Anleitung im Buch von Andreas Moritz DIE WUNDERSAME LEBER-&GALLENBLASEN-REINIGUNG“. Sehr wirksam und nicht schwer.
So meine Gute das wars heute von mir.

Einen ganz lieben Gruß

Christina

Superfood Chlorella

Kopp-Online hat einen Artikel über Chlorella veröffentlicht.

 

Hier einige Auszüge:

Es habe eine extreme Nährstoffdichte

Zunächst strotzt die Chlorella nur so vor Vitaminen und Mineralstoffen. Laut einer Spektralanalyse, die von der Nährstoffdatenbank »Nutrition Data« der amerikanischen Frauenzeitschrift Self erstellt wurde, enthält eine Portion von 30 Gramm Chlorella etwa 200 Prozent unserer täglichen empfohlenen Verzehrmenge (RDA) von Eisen, fast 300 Prozent der RDA von Vitamin A, 133 Prozent der RDA von Zink. Außerdem 33 Prozent Eiweiß und große Mengen an B-Vitaminen, Magnesium und Phosphor, plus geringere Mengen an Kalzium und den Vitaminen C und E. Viele dieser Vitamine und Mineralstoffe sind Antioxidantien, die den Körper vor der zellschädigenden Wirkung freier Radikale schützen. Das bedeutet Schutz vor degenerativen Erkrankungen. Der hohe Eiweißgehalt der Chlorella macht sie bei Bodybuildern, besonders bei den Vegetariern unter ihnen, zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel.

Krebshemmende Eigenschaften

Wissenschaftliche Untersuchungen deuten auf krebshemmende Eigenschaften der Chlorella hin. Eine Studie vom Februar 2008 beispielsweise hat gezeigt, dass ein Protein aus der Chlorella bei Mäusen die Ausbreitung von Krebszellen hemmen konnte. Dieses Resultat wurde 2009 durch eine weitere Studie untermauert, die in der Zeitschrift Journal of Zhejiang University-SCIENCE B veröffentlicht wurde. Dabei stellte sich heraus, dass die Chlorella vulgaris (eine häufige Chlorella-Art) eine »definite chemopräventive Wirkung durch Induzierung der Apoptose« entfaltet.

Schutz vor Diabetes

Laut einer 2009 in der Zeitschrift Nutrition Research and Practice veröffentlichten Studie wurden bei Ratten, die mit Chlorella gefüttert wurden, niedrigere Nüchternblutzuckerwerte gemessen als bei Ratten, die keine Chlorella erhielten. Darüber hinaus war der HOMA-Index (ein Maß für die Insulinresistenz) bei den Chlorella-gefütterten Ratten niedriger. Natürlich hat Chlorella als eiweißreiches vollwertiges Nahrungsmittel auch einen niedrigen glykämischen Index.

Hoher Gehalt an RNS und DNS

In ihrem Buch Natural Healing Wisdom & Know How (Natürliches Wissen und Können über Heilung) betont Amy Rost, dass die Chlorella wegen ihres hohen Gehalts an RNS und DNS unsere Nebennieren unterstützen kann. Zusammen mit dem hohen Anteil von Aminosäuren, Ballaststoffen und Chlorophyll können diese beiden Nukleinsäuren helfen, unsere Nebennieren zu verjüngen und von Giftstoffen zu reinigen. Außerdem können Nahrungsmittel mit hohem Nukleinsäuregehalt die Langlebigkeit unterstützen, so der Chlorella-Forscher Dr. Bernard Jensen: »Nahrungsmittel mit reichlich Nukleinsäuren wirken zellschützend, tragen also dazu bei, das Leben zu verlängern. Der Körper kann Nukleinsäure-Komponenten direkt absorbieren und nutzen, er spart dadurch die Energie, die normalerweise damit verbraucht würde, sie zu synthetisieren.«

Prävention schwerer Erkrankungen

Eine Studie, die 2001 in der Zeitschrift Alternative Therapies In Health and Medicine veröffentlicht wurde, zeigt, dass die Chlorella möglicherweise Blutdruck und Cholesterinwert senken, die Wundheilung beschleunigen und das Immunsystem ankurbeln kann. Diese beeindruckenden Resultate führten die Wissenschaftler zu dem Schluss: »Das Potenzial der Chlorella zur Linderung von Symptomen, Verbesserung der Lebensqualität und Normalisierung körperlicher Funktionen bei Patienten mit Fibromyalgie, erhöhtem Blutdruck oder Colitis ulcerosa unterstreicht, dass umfassendere klinische Studien über Chlorella erforderlich sind.«

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

NutritionData.Self.com
NIH.gov
NIH.gov
NIH.gov
NaturalNews.com

Garantiert unerhitztes Gebet…

Wildkraut Unser,
dass Du wächst zum Himmel,
gesammelt werde Dein Blattgrün –
vitaminreich komme,
auf der Zunge zergehe –
Oh, wie himmlisch kannst Du werden!

Unser klägliches Brot gib‘ der Meute –
und entgifte uns mit Gelduld…
Wie auch wir duchleben uns’re Krisen gern –
und rühren Dich nicht in den Kochtopf,
sondern bewahren dich roh vor dem Bösen!

Denn Dein basenreich
grüner Saft rührt voll Bitterkeit
zur Fröhlichkeit –

Amen (Guten Appetit)

 

Illian Sagenschneider

Rohkostwaldcamp August 2010

Studie Uni Heidelberg über Grüne Smoothies und Brokkoli-Sprossen gegen Krebs

Die Uniklinik Heidelberg hat interessantes im Rahmen einer Krebs-Studie über den Brokkoli-Inhaltsstoff Sulforaphan – und nebenbei auch etwas über Grüne Smoothies – veröffentlicht.

Im nachfolgenden ein paar Auszüge daraus:

Brokkoli-Inhaltsstoff Sulforaphan, der in Laborversuchen und Mäusen sehr gute Wirkung gegen die besonders aggressiven Tumorstammzellen des Bauchspeicheldrüsenkrebs zeigt…

Seit der Antike kennt man die heilsame Wirkung der Kreuzblütlerpflanzen. Zu diesen zählen Brokkoli und Blumenkohl, sowie sämtliche weiteren Kohlsorten, aber auch Kresse, Kapuzinerkresse, Rucola, Rettich, Radieschen, Meerrettich, Raps und Senf. Inzwischen hat man die wirksamen Substanzen dieser Pflanzenfamilie isoliert. Es handelt sich um Senfölglykoside von denen mehr als 150 verschiedene bekannt sind und die in unterschiedlichen Mengen in den zahlreichen Vertretern der Kreuzblütler vorkommen. Diese machen den scharfen Geschmack von Rettich, Meerrettich und Senf oder den teilweise bitteren Geschmack verschiedener Kohlsorten aus. Eines der bekanntesten und am besten untersuchten Senfölglykoside ist das Glukoraphan, das in die aktive Substanz Sulforaphan gespalten wird, welches wir in unseren experimentellen Studien angewendet haben. Sulforaphan gibt es als Reinsubstanz noch nicht als Medikament zu kaufen. Man kann jedoch Sulforaphan über die Ernährung in therapeutisch wirksamen Dosen aufnehmen. Eine prospektive epidemiologische Ernährungsstudie bei Patienten mit Prostatakrebs hat gefunden, dass der häufige Verzehr von Brokkoli oder Blumenkohl (3-5 Portionen in der Woche) das Risiko der Streuung des Tumors auf 50% verringert. In weiteren epidemiologischen Studien wurde eine krebsvorbeugende Wirkung von Kohlgemüse allgemein nachgewiesen. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Sulforaphan und seine Verwandten gegen Entzündungen und Infektionen mit Bakterien und Viren helfen und das Tumorwachstum hemmen. Ebenso zeigen neueste Daten eine positive Beeinflussung der Darmflora durch Kohlgemüse. Eine gesunde Darmflora ist wichtig zur Stärkung des Immunsystems und damit für eine verbesserte Tumorabwehr.

 

Sulforaphan gegen Tumorstammzellen

Wir waren weltweit die Ersten, welche in Laborversuchen und Mäusen zeigen konnten, dass Sulforaphan auch die besonders aggressiven Tumorstammzellen in experimentellen Modellen des Pankreaskarzinoms angreift und diese dadurch für die Chemotherapie empfindlich macht. Nach der Hypothese sind Tumorstammzellen verantwortlich für die Entstehung und Streuung von Krebs. Sie überleben eine herkömmliche Chemo- und Radiotherapie.  Da die normalen Tumorzellen empfindlicher sind sterben diese unter Therapie ab und die Geschwulst wird häufig kleiner, besonders während der ersten Therapiezyklen. Da aber die resistenten Tumorstammzellen übrig bleiben, können diese den Tumor erneut ausbilden. Wir sehen sogar, dass die Tumorstammzellen während wiederholter Behandlungen angereichert werden und daher der Tumor nach mehreren Zyklen resistent geworden ist. Eine Ernährung mit Sulforaphan-haltigen Gemüsen könnte daher einer solchen Anreicherung von Tumorstammzellen entgegenwirken.

 

Genaue Dosierung von Sulforaphan bei Patienten ist unbekannt

Nährungswert: 25,2 mg Sulforaphan für einen 70 kg schweren Menschen

Aufnahme von Sulforaphan über Kohlgemüse und Brokkolisprossen

Am besten erhalten bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe wenn man Brokkoli und andere Kohlsorten entweder roh verspeist und gut kaut, kurz dämpft oder kurz in Fett anbrät. Sulforaphan ist wasserlöslich, d.h., wenn man Brokkoli kocht, sollte das Kochwasser nicht wegschüttet, sondern zur Zubereitung einer Soße oder Suppe verwendet werden. Mikrowellen zerstören die bioaktiven Inhaltsstoffe. Eine sehr gute Sulforaphan-Quelle können Brokkolisprossen  sein, die je nach Sorte und Wachstumsbedingungen 10- bis 100-mal soviel des Sulforaphanvorläufers Glukoraphan wie ausgewachsener Brokkoli enthalten können. Sie können Brokkolisprossen selbst keimen oder Sulforaphan-haltige Produkte aus dem Internet bestellen.

 

Bitte beschränken Sie sich bei der Sprossenzucht nicht auf Brokkoli. Auch für andere Mitglieder der Kreuzblütler wurden heilsame Wirkungen nachgewiesen, z.B. Senf, Radieschen, Rettich, Meerrettich, Kresse, Kapuzinerkresse, Rucola, Rosenkohl, Blumenkohl und Grünkohl.  Besonders interessant ist Brokkoletti Samen, der von einer Brokkoli-Wildform stammt, welche vermutlich besonders viel Sulforaphan besitzt. Sehr wohlschmeckend sind auch Sprossen von weißem Senf (scharf), Radieschen (dekorativ rot) oder Kresse. Achtung: sollten die Sprossen beim Keimen in Tonschalen verderben, reinigen Sie die Tongefäße gut mit einer Spülbürste und klarem Wasser und desinfizieren Sie die Gefäße durch Erhitzung im Backofen für 45 min bei 200°C.

Nebenwirkungen von Brokkolisprossen:

Kohlpflanzen können Blähungen verursachen und enthalten Schwefel, was sich bei der Verdauung bemerkbar machen kann. Keimlingssprossen enthalten aber auch viele Ballaststoffe und wirken daher positiv auf die Verdauung. Zudem wirkt Sulforaphan indirekt antioxidativ. Bekannte Antioxidantien sind Vitamine und derzeit wird kritisch diskutiert, ob solche Substanzen die Wirkung einer Chemo- und Radiotherapie abschwächen. Klare Daten hierzu gibt es nicht. Wir haben diesen Punkt an Mäusen getestet und finden keine Abschwächung, sondern eine Verstärkung der Chemotherapie: verschiedene Zytostatika beseitigen Tumorzellen besser, wenn Sulforaphan gleichzeitig gegeben wird. Dies sind Laborversuche, die vielversprechend sind, aber nicht nahtlos auf die Situation am Patienten übertragen werden können – hierzu ist eine Patientenstudie notwendig.

Weitere Forschungsprojekte:

Wir konnten inzwischen nachweisen, dass noch ein weiterer Stoff aus Brokkoli, das PolyphenolQuercetin, ebenfalls gegen pankreatische Tumorstammzellen wirkt und damit die Wirkung von Sulforaphan ergänzt. Quercetin findet sich in vielen weiteren Obst- und Gemüsesorten, darunter Zitrusfrüchte, Äpfel, Zwiebeln, Beeren, Petersilie, Salbei, Trauben, Olivenöl sowie in Grünem und schwarzen Tee. Weltweite Forschungsteams haben nun entdeckt, dass viele Pflanzen Inhaltsstoffe enthalten, welche die Tumorstammzellen angreifen. Nachgewiesen hat man solche Stoffe bisher in Hülsenfrüchten (Genistein aus Sojabohnen), Curcuma (Curcumin, enthalten z.B. in Curry), Tomaten (Lycopen), Weintrauben, Beeren, Pflaumen und Erdnüssen (Resveratrol, z.B. auch in Rotwein), schwarzem Pfeffer (Piperin), Grünem Tee (EGCG), Fisch, Eigelb und Lebertran (Vitamin D). Bei Vitamin D ist zu beachten dass nur etwa 10% mit der Nahrung zugeführt werden und die restlichen 90% über Sonneneinstrahlung auf die Haut gebildet werden.

 

Brokkoli und seine Sprossen alleine sind mit Sicherheit kein Wundermittel, das man wie eine Kopfschmerztablette einnimmt und dann wird alles wieder gut. Wichtig zur Aufnahme einer breitgefächerten Wirkstoffmischung gegen Tumorstammzellen ist eine ausgewogene, überwiegend pflanzliche Ernährung mit hohem Rohkostanteil. Tägliche Bewegung im Freien für mindestens 30 min ist wichtig um die Vitamin D Speicher zu füllen, für einen gesunden Stressausgleich und sorgt für gute Laune.

 

Grüner Smoothie als Frühstück

Viel für Ihr Immunsystem getan haben Sie bereits, wenn Sie morgens einen frisch im Mixer zubereiteten grünen Smoothie zu sich nehmen anstelle des weit verbreiteten üblichen Frühstücks mit Kaffee, Brot, Kuchen, Butter, Wurst, Ei und Marmelade…. Der Smoothie wird zubereitet aus Salaten und/oder selbst gesammelten Wildkräutern (z.B. Brennessel, junger Löwenzahn, Klee, Spitzwegerich, Butterblume, junger Sauerampfer, Gundermann, Gänseblümchen, Knoblauchsrauke, Schafgarbe, Springkraut/Blüten, Blätter und Früchte von Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren…), selbst-gekeimten Brokkolisprossen, Leinöl, Walnussöl, Avocado. Viele Variationen der Zusammensetzung des Smoothies sind denkbar. Bei der Zubereitung des Smoothies mit selbst-gesammelten Wildkräutern schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie haben Bewegung an der frischen Luft (Vitamin D, Stressausgleich, Anti-Depressiv) und Ihr Körper bekommt konzentrierte bioaktive Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralien zur Stärkung der Abwehrkräfte.

Hier gehts direkt zur Studie der Uni Heidelberg

rbb-Doku: Essen ist Medizin? Krebszellen mögen keine Himbeeren…

Eine professionelle „rbb“-Reportage über Menschen, die ihre Ernährung von der „normalen industriellen Ernährung“ auf eine natürliche Ernährung wie auf Rohkost mit Wildkräutern, auf Ayurveda, Mittelmeer-Kost oder Vegan umgestellt haben – und damit wundervolle gesundheitliche Verbesserungen erzielten wie z.B.

  • „…Arthrose in den Griff bekommen“
  • „…kein Sodbrennen mehr“
  • „…keine Verdauungsprobleme mehr“
  • „…hat mir mein Leben zurück gegeben und meinen Alltag zu meistern“
  • Übergewicht und Bauchfett verloren
  • Blutgefäße wieder repariert
  • „…ich fühle mich gesund und ich bin mittlerweile auch gesund“
  • „… mein Magenreizdarm ist komplett geheilt,
  • „…die Allergien auch – ich habe nicht eine Allergie mehr…“
  • „… ich habe keinen Durchfall mehr…“
  • „… ich habe keine Hämorrioden mehr“
  • „…ich habe keine dicken Beine mehr“
  • „…Meine Gelenke funktionieren wieder – ich kann die Treppen hoch- und runterflitzen.“
  • „…wieder Haarpracht aus ehemaligen Fusseln“
  • „…Haut wieder schön“
  • „…60 Kg verloren ohne Operation von Hautfalten etc.“
  • …nach 6 Wochen bereits Besserung – „…mein Leben ist wieder lebenswert. Wenn ich ein neues Knie hätte – weiß ich dann, dass ich wieder laufen kann? Ich bin viel fröhlich… Ich kann wieder alles machen…“

inspirierend und aufbauend!

https://www.youtube.com/watch?v=PkTYdVODvEQ&list=PLC_ryDP37y9OjWsSiyCD6sfw9Ij_F0_l3&index=26

Filmtipp: Der Grüne Planet – Besuch aus dem All

…kostenfrei auf Youtube – ein Klassiker und mittlerweile Kultfilm für eine neue Zeit – im Einklang mit der Natur und die vollen Potentiale des Menschen ausschöpfend… und das ganze mit viel viel Humor…ein Film, der einfach jedem gefällt:-)

…stark bewusstseinserweiternd und mit viel Humor zum Aufheitern in der kühlen Jahreszeit…

Der Grüne Planet

Steigerung der Lebensqualität durch Veränderung des Schlafplatzes und / oder des Schreibtisches?

UPDATE: Neue absolut einfache und kostengünstige Komplett-Lösung in greifbarer Nähe: Harmony Disc für nur 297€

Der gute Schlafplatz

Schon seit fast einem Jahr möchte ich über dieses Thema meine Erlebnisse mitteilen und damit einen Beitrag zur Bewusstheit zu diesem Bereich leisten, denn immer mehr Menschen reagieren sensibel, bekommen krebsartige Geschwüre (häufig wurde wohl festgestellt, dass Menschen, die an Krebs erkrankten, über einen längeren Zeitraum auf einer Wasserader geschlafen haben – was aber natürlich nicht die Hauptursache sein muss, aber sicherlich eine Schwächung des Organismus zur Folge hat…), leiden unter Ängsten und Depressionen, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten uvm, aber ich musste wohl selbst noch ein paar Erfahrungen sammeln…

Ich möchte nicht behaupten, Depressionen, Ängste, Burnout etc. lägen nur alleine am Schlafplatz, denn häufig müssen wir tatsächlich auch erstmal durch einen Prozess des Annehmens nicht gefühlter Gefühle, des Vergebens oder auch einfach praktisch unangenehme oder schwierige Themen in unserem Leben lösen und wieder in die Ordnung bringen, sodass unser Herz und unsere Seele wieder glücklich werden. Das Führen eines immer wieder hinausgeschobenen Gespräches oder einfach nur die Wohnung aufräumen bewirkt häufig bei mir Wunder… Und sicherlich gibt es viele weitere Gründe und Umstände, die einen aus der Bahn werfen und man nicht mehr weiß, wie einem geschieht.

Aber der Aspekt, dass wir häufig einen größeren Teil unserer Zeit uns an Orten aufhalten, die einfach eine destruktive Wirkung von Natur aus auf unser Energiesystem haben ist häufig nicht in unserem Bewusstsein und wir denken: „So bin ich halt, habe gerade eine schwierige Phase.“ Zu leicht identifiziert man sich mit dem momentanen Befinden und vergisst dabei ganz und gar, dass man sich ja zum Beispiel im Urlaub oder der Natur auch ganz anders fühlt…

Und genau da möchte ich ansetzen. Natürlich ist es unumstritten, dass ein Spaziergang oder Aufenthalt in der Natur das beste und regenerativste überhaupt ist, aber ich bin der festen Überzeugung, dass wir auch an unseren hauptsächlichen Aufenthaltsorten (dies betrifft neben dem Bett auch die Couch, den Arbeitsplatz, Auto, Essplatz, Küche, den Sitzplatz im Klassenzimmer…) ein Feld schaffen können, an dem wir wieder richtig aufladen können, uns in die tiefe Entspannung  fallen lassen können, sodass unser Körper bestens regeneriert und am nächsten Tag wieder frisch ist.

Wenn Sie auch nur einem Punkt dieser ganzen Liste Zustimmung geben können, dann kann es sich schon lohnen – Ihrer Gesundheit zu liebe – mal genauer nachzuschauen. Wenn Sie den Eindruck haben,

  • morgens nicht so ganz fit zu sein,
  • Sie schon einmal woanders vielleicht besser geschlafen haben oder / und
  • wie gut sehen Sie morgens im Spiegel aus? Vielleicht zerknautscht, als ob Sie eine Nacht durchgezecht hätten, geschwollene Augen?
  • Sie können sich nicht mehr gut konzentrieren?
  • Sie fühlen sich ängstlich?
  • Sie würden gerne „weg“?
  • Sie haben seit längerer Zeit kein Buch mehr gelesen?
  • Manche Körperteile zittern, zucken, vibrieren oder pulsieren ungewöhnlich? Evtl. Tinnitus?
  • Sie sehen vielleicht abends besser aus als morgens?
  • meinen Sie, Sie seien eben ein „typischer Morgenmuffel“?
  • Sie liegen morgens quer im Bett?
  • Sie halten sich intuitiv von bestimmten Orten fern – wollen nicht nach Hause, ins Bett, an den Computer,… und fühlen sich einfach nicht wirklich wohl?
  • Sie köennen sich nicht wirklich richtig tief zu Hause oder im Bett entspannen?
  • In der Firma sind Sie in ein anderes Büro gezogen und sind dort nicht mehr so konzentriert, engagiert und motiviert wie vorher?
  • Schüler: Die Leistungen sind im neuen Klassensaal oder auf dem neuen Sitzplatz abgefallen? (gemäß einer Studie von Käthe Bachler, eine bekannte Rutengängerin und Radiästhetin und Mathematiklehrerin können 95 Prozent der Fälle von Schulversagern einer Schulklasse darauf zurückgeführt werden, dass diese auf gestörten Plätzen sitzen)

Ein Indiz ist für mich auch immer wieder:

  • Wie intensiv und farbenfroh und wie schön und spannend träume ich denn? – oder handelt es eher um Alpträume?
  • Träume ich überhaupt?

Ich möchte diese ganzen Dinge in Frage stellen, ob sie wirklich im engeren Sinne mit uns persönlich etwas zu tun haben oder ob nicht einfach der Ort, an dem wir uns aufgehalten haben, unseren Körper und auch damit unsere Stimmung und Wohlbefinden negativ beeinflusst und damit geschwächt haben!

So gibt es eben Kraftorte, die auch bekannt sind für ihre heilenden Wirkungen wie zum Beispeil diese hier  – und auch genau das Gegenteil – alles befindet sich im Gleichgewicht! Früher hat man übrigens den Heimbau incl. genauer Berücksichtigung, wo sich die Wände befinden, genau auf die vorgegebenen energetischen Bedingungen angepasst – und in Irland wird dies sogar beim Straßenbau getan.

Wie gehe ich nun vor?

Es kann sein, dass es mehrere Störungen gibt, die sich überlagern und damit erstmal nicht wirklich geortet oder zugeordnet werden können – weil alles Schicht für Schicht abgebaut werden muss. So ging es zumindest mir. So bin ich zu Anfang, als ich hierher kam, mit der Rute gegangen, konnte aber nichts Wirkliches feststellen. Dennoch fühlte ich mich – gerade nun in der Zeit, in der ich aufgrund der Jahreszeit viel mehr drinnen mich aufhielt, nicht mehr so gut. Nun, zu einem späteren Zeitpunkt, nachdem „andere Schichten“ abgebaut waren, zeigte sich auf einmal, was noch tiefer lag… und nun ist mit dem gleichen Zimmer vieles anders geworden! Und vor allem fühle ich mich ganz ganz anders! Viel leichter, fröhlicher, kraftvoller, präsenter, klarer, energievoller, arbeitslustig, völlig kreativ und inspirierter… und insbesondere auch viel liebevoller! Und ich träume wieder! Und zwar interessante Träume. Und mal schauen, was noch so alles kommt… 🙂
Als erstes ist es gut, mal nach grundsätzIichen Störfeldern Ausschau zu halten:

Gibt es in der Nähe einen Funkmast, der auf mich einstrahlen könnte? Hier gibts einen Link, wo Sie das direkt überprüfen können:

Bundesnetzagentur

Deutschlandkarte mit eingetragenen Mobilfunkmasten

Gibt es einen Funkmast in Ihrer Nähe? Vielleicht ist er sogar direkt sichtbar? Dann ist eine erhöhte Bestrahlung sehr wahrscheinlich und diese Strahlung ist leider nicht zu unterschätzen! Es kann sinnvoll sein, jemanden mit einem Meßgerät die tatsächliche Strahlung messen zu lassen, dann alles gefundene soweit wie möglich zu eliminieren und dann mit einer Harmonisierung anzufangen.

Möglichkeiten zur Beseitigung von Funkmast-Strahlen sind z.B.:

  • Abschirmvliese zum Beispiel der Firma Biologa (je nach Strahlungs-Intensität das Material auswählen – eine persönliche Beratung ist sehr zu empfehlen!)
  • Es gibt sehr viele Möglichkeiten – zum Beispiel auch einfach diese hier.

Egal auf was die Wahl fällt: Es ist dabei jedoch sehr wichtig, seinen eigenen Körper zu befragen (zum Beispiel mittels eines kinesiologischen Muskeltests), ob dieses Mittel tatsächlich das ist, was man selbst braucht und um wieviel Prozent damit die Belastung behoben ist oder ob es noch etwas besseres gibt.

Weitere Störungen können diese hier sein:

Elektrische oder magnetische Wechselfelder durch das 50-Herz-Hausnetz:
Man stelle sich vor, dass sich die Eisenspähne, die man um einen Magneten streut und die sich auf die Pole des Magneten ausrichten, 50 mal in der Sekunde jeweils um 180 Grad drehen – dass das etwas mit unserem Körper macht, ist sicherlich leicht vorstellbar, wenn man auch bedenkt, dass im Blut sich große Eisen-Mengen befinden und Blut bekanntermaßen sich überall im Körper befindet. Die Zellen sind also völlig desorientiert und der Mensch kann dementsprechend total verwirrt sein…. siehe auch hier

Hochfrequenz-Strahlung durch ein DECT-Schnurlos-Telefon, Handy, W-Lan…

Elektrostatische Aufladung durch Synthetik, Kunstfasern (auch Kuscheltiere), Gardinen 

Erdstrahlen durch Metalle wie am zu nahe gelegenen Heizkörper oder z.B. einer Federkernmatratze

 

Sehr empfehlen kann ich zu diesem weit umfassenden Thema folgende Seite:

Selbsthilfe bei Erdstrahlen und Elektrosmog

Und dann gibt es natürlich noch viele Erdstrahlen, Wasseradern, Erdverwerfungslinien, Curry- und Hartmann-Gitter…….. und wer weiß was noch…

Als ich dann mit der Rute ging und mich auf die einzelnen Dinge dabei einstellte, stellte ich gleich mal eine Wasserader direkt an meinem Schreibtisch und Arbeitsplatz fest – jetzt war mir klar, warum ich immer solche Fluchtimpulse hier hatte, meine Füße und dann auch meine Beine und Hände stark kribbelten und sogar ziemlich heftig schmerzten, ich keinerlei Lust hatte, auch nur irgendetwas am Computer zu machen und „nur am besten weit weg davon“ wollte.

„Wie gut“, dass diese Wasserader auch direkt über mein Bett floss – ja, sie ging vollständig über meinen Unterleib und meine Beine – somit konnte ich mir auch sehr gut erklären, warum sich mein Steiß in der letzten Zeit so schmerzhaft zusammengezogen hatte und meine Oberschenkel so sehr schmerzten…

Dann habe ich weiter getestet – und es kamen noch Erdstrahlen hinzu. Ich habe alles gleich mit Tesafilm auf dem Boden markiert, um auch später genaue Anhaltspunkte zu haben, wo was entlang fließt. Es sah gar nicht gut aus – und wenn ich noch weiter die anderen Dinge wie Curry-, Hartmann-Gitter oder Erdverwerfungen gemessen hätte, dann wäre wahrscheinlich gar kein Fleckchen mehr übrig geblieben!

Da kam der wichtigste Impuls vom erfahrenen Geomantiker: Vergiss all die Strahlensorten – denn die ganzen Strahlen müssen ja auch gar nicht alle für uns schädlich sein!

Fragen Sie die Rute oder auch kinesiologisch Ihren Körper:

Gibt es hier einen optimalen Schlafplatz? Ja oder nein? Bei Nein:
Gibt es einen akzeptablen Schlafplatz? Wenn Ja: Dann gehts auf die Suche – und wenn er gefunden ist, dann kann man immer nochmal herausfinden, was dieser Platz braucht, dass er vielleicht noch etwas optimaler wird. Wenn es gar keinen gibt, dann sollte man vielleicht in Erwägung ziehen, doch lieber woanders zu schlafen.

Und dann auch das gleiche mit diesen Fragen:

Gibt es einen optimalen Arbeitsplatz?
Gibt es einen optimalen Ort für die Couch? etc….

Und wie das alles genau geht, das wird hier beschrieben.

Wenn Sie es nicht selbst austesten können: Vielleicht kennen Sie jemanden in Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis, der mit Kinesiologie oder mit der Rute umgehen kann? Ansonsten kann man das auch sehr gut und einfach selbst lernen – ist kein Hokuspokus – und hilft an vielen Punkten im Leben auf erstaunliche Art und Weise weiter. Oder doch mal einen Fachmann wie einen Baubiologen oder Geomanten oder darauf spezialisierte Therapeuten wie mancher Heilpraktiker ran lassen. Die können dann auch mittels speziellen Messgeräten Strahlenbelastungen und Elektrosmog in der Wohnung ausmessen oder direkt am Körper auch mittels Bioresanzgeräten o.ä. (computerunterstützte Testmethoden) mögliche Stressbelastungen feststellen und durch weiteres Befragen / Testen die Ursache der Streßursache herausfinden.

Eine weitere Möglichkeit ist auch einfach mal sich seine Matratze zu schnappen und sich an einem anderen Ort in der Wohnung einen Probe-Schlafplatz auszuprobieren. Grundsätzlich sagt man, dass der Kopf gut in Richtung Norden liegt – aber probieren Sie selbst… Aber bitte nicht wundern, wenn Sie dann mal dort eine Nacht nicht schlafen können. Sowas soll es geben. Viele sind z.B. vollmondfühlig und haben um den Vollmond besonders viel Energie und sind dann häufig viel wach oder sogar aufgekratzt was sich auch auf den Schlaf auswirken kann.

Nun, wieder zurück zu meinen Austestungs-Ergebnissen: Schlafplatz und Schreibtisch  nach oben genanntem Muster ausgetestet fing ich einfach mal an in einer Ecke umzuräumen. Ca. 75% der Einrichtung veränderte seinen Platz. Und so fragte ich dann auch Stück für Stück bzgl. der einzelnen Möbelstücke, wo nun ihr richtiger Platz sei – das ging bis hin zu einzelnen Assessoirs… blitzschnell nach einander fügte sich alles und ergab ein harmonisches Bild und SINN!

Mein Schreibtisch ist nun nur spiegelverkehrt auf der anderen Seite wie vorher – der vorherige Platz des Stuhls war direkt in meinem Rücken und ist keinen Meter entfernt – aber hier sitze ich nun an einem tatsächlichen Kraftort, an dem die Energie nur so durch mich durchströmt und ich kreativ und entspannt mit viel Energie arbeiten und arbeiten kann… mit meinem Herzen wieder spüre, was nun das wirklich Stimmige für mich ist ….. und fühle mich endlich ANGEKOMMEN und keineswegs mehr auf der Flucht! Nur der Schlafplatz ist noch alles andere als optimal: WLan, Wasser- und Erdverwerfungslinie, restliche Strahlung vom Funkmast…

Vieles habe ich ausprobiert – entspannen kann ich hier noch nicht…

Und ich hoffe jetzt auf ein neues Produkt, wovon bald erste Prototypen von zu haben sein werden: HARMONY DISC. Wenn es so gut funktioniert wie der WAVEEX Handy/Telefon-Chip (hat bislang 8 positive Gutachten erhalten!) und auch die Wasser-Geräte etc. von Vital Energy, dann ist endlich Rettung in Sicht…!!!

Interessanter Weise ist durch das Austesten und Rute gehen der ganze Raum viel viel besser genutzt und geräumiger geworden, sieht schöner aus, ist viel praktischer und meine Freundin bemerkte gleich: Oh, nun sind ja direkt viele Aspekte aus dem Feng-Shui übereinstimmend umgesetzt… – ob das nun Zufall ist?

 

Viel Erfolg beim ausprobieren und ich freue mich sehr über Ihre Rückmeldungen und Erfahrungen!!!

 

Ulrike Post über Grüne Smoothies von „Wege zur Selbstermächtigung“

Während des Workshops „No More Secrets“ den ich letzte Woche hielt kam für den 2jährigen Sohn einer Teilnehmerin aus dem morphischen Feld und von meinen „Jungs“ aus der geistigen Welt die Information, dass er unbedingt Grüne Smoothies zu sich nehmen sollte. Die Teilnehmerin hatte gefragt, warum ihr Sohn kein Sättigungsgefühl hat. Er merkt nicht, wann er eigentlich satt wäre.

Feld und „Jungs“ meinten: Auf energetischer Ebene bekommt er nicht genug Nahrung. Ihm fehlt Licht-/Sonnennahrung. Beim Nachfragen, wie sich das am besten ausgleichen ließe, kam: Grüne Nahrung, Chlorophyll. Ich fragte, ob grüne Smoothies für ihn etwas wären. Antwort: Unbedingt.

Zur eigenen Entwicklung gehört meiner Erfahrung nach auch der Aspekt „Ernährung“.  So durfte ich es jedenfalls die letzten 2,5 Monate am eigenen Leib erfahren. Nachdem ich nun seit über 5 Jahren regelmäßig in den morphischen Feldern lese und seit gut zwei Jahren intensiv mit der geistigen Welt im Austausch bin, ändert sich offensichtlich sukzessive meine energetische Schwingung.

Das führte bei mir dazu, dass sich die Ernährung vor ca. 1,5 Monaten quasi von selbst umstellte. Mit den Smoothies ging es los. Das war aber erst der Anfang.

Heute kann ich mich gar nicht mehr konventionell ernähren, das passt energetisch und von den Schwingungen her anscheinend nicht mehr zusammen. Ich „kann“ auch nur noch Nahrungsmittel aus hochwertigen Bioläden essen. Konventionell/industriell hergestellte Ware, auch Obst, Gemüse, etc., gehen gar nicht mehr.

Beim besagten Workshop letzte Woche hatte meine Kollegin Bärbel übrigens einen Tensor dabei mit dem man Bovis-Einheiten messen kann. Der Bovis-Wert ist eine Messeinheit, mit der man die Lebensenergie von Substanzen, Organismen, Örtlichkeiten etc. messen kann. Was Bärbel schon vor einiger Zeit herausgefunden hatte: Wenn wir in die morphischen Felder eingeloggt sind um zu lesen, oder uns mit der geistigen Welt unterhalten haben wir einen eklatant höheren Bovis-Wert als „normal“. Normalwert eines gesunden Menschen, der nicht meditiert, spirituelle Praktiken vollzieht etc.: 7000-8000. Beim Lesen geht das schon mal hoch bis auf 28.000.

Mein eigener Wert während des Workshops lag zwischen 40.000 und 45.000.

Und nun stelle dir vor, ich (wir) nehme Nahrung zu mir, die weitaus weniger Lebensenergie hat. Das kann mich ja gar nicht nähren. Im Gegenteil.

Und nun die Kinder. Insbesondere all die Kinder, die als Kristall-, Indigo-, …kinder gekommen sind. Oder grundsätzlich einfach wacher und bewusster sind als die Generationen davor. Weil sie sich erinnern. Mich wundert es überhaupt nicht, wenn für deren Organismen die „normale“ Nahrung nicht mehr ausreicht.

Nachtrag vom 16.01.2014:

Die Mutter des Sohnes hat mittlerweile bei Birgit den Power Smoother bestellt. Gerne werde ich von Ihren Erfahrungen bzgl. des Essverhaltens ihres Sohnes berichten.

Ich selbst habe eine weitere, für mich wertvolle Erfahrung gemacht: Über die Feiertage in den Bergen war’s nix mit hochwertigen Lebensmitteln aus dem Bioladen. Sehr bald schlich sich eine gewissse Unzufriedenheit ein; ich fing an, mehr zu essen und öfter an Essen zu denken. Offensichtlich nährte mich diese andere Nahrung nicht. Vielleicht ein spannender Punkt für Menschen, die mit dem lieben Gewicht kämpfen? Ich habe nach der Umstellung auf hochwertige Lebensmittel bereits sechs unerwünschte Kilos verloren…. 

Ulrike Post

wege zur selbstermächtigung

www.ulrikepost.de

 

Brigittes Winter-Wildkräuter

Hallo liebe Birgit,
ich freue mich für Dich für Deinen Erfolg und wünsche Dir im neuen Jahr weiterhin viel Erfolg und die Kraft und den Mut, der dazugehört. Ich freue mich total, dass ich durch Dich die Smoothies kennengelernt habe und bin Dir dafür sehr dankbar. Die fühlbare Energie, wenn ich einen Smoothie getrunken habe, ist einfach genial. Nachdem ich das einmal erlebt habe, wollte ich immer mehr von diesem Gefühl.
Nun hege und pfege ich die Wildkräuter, die in meinem kleinen Garten von alleine wachsen und bin erstaunt, dass ich trotz Winter immer noch welche finde. So gibt es Bromberblätter, Erdbeerblätter, Borretsch, Pimpernelle, Gänseblümchen, Sauerampfer, Kerbel, Gunderman, Löwenzahn, Scharfgarbe, Buntnessel, Malve … und mehr … und noch so einige Pflanzen, die ich noch nicht kenne, bzw., wo ich mich noch nicht getraue, diese zu essen.
Die Brennessel, eine meiner Lieblingskräuter wäre auch noch da, wenn ich sie nicht bis auf den letzten Zweig abgeerntet hätte.
Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und einen guten Rutsch in´s Neue Jahr.
Viele liebe Grüsse
Brigitte

Olivers Allergie mit Grünen Smoothies geheilt?

Hallo liebe Birgit,
Dein Kräuterworkshop war für mich als Neuling ja besonders spannend. Am Anfang, bevor wir loswanderten, war ich ziemlich schnell „gefangen“
von Deinem offenkundig fundierten Wissen über die besprochenen Wildkräuter und deren gesundheitlich relevanten Bedeutungen.
Während unserer Kräuterwanderung war es enorm lehrreich was Du uns allen zeigtest. Und dabei von Dir so fröhlich entspannt vorgetragen, dass
ich mich, trotz der Fülle an Informationen, an erstaunlich viele Dinge, auch jetzt noch, nach einigen Wochen, erinnern kann.
Inspiriert von dem bei Dir erworbenen Wissen, war ich rasch von der Idee der Kräuter-Smoothies überzeugt und erwarb alsbald einen Deiner
Hochleistungsmixer. Auch hier zeigte sich Deine ehrliche Professionalität, denn das Ding ist wirklich sagenhaft! Als „Frankforter Bubb“ liebe ich
die legendäre Frankfurter Grüne Soße, die ich mit dem Mixer jetzt innerhalb von Sekunden(!) perfekt zubereiten kann.
Das Allerbeste aber möchte ich Dir zum Schluss sagen: Ich konnte seit über 20 Jahren allergiebedingt keine Äpfel, Haselnüsse und viel anderes
Steinobst mehr essen. Ich habe es zwischendurch immer wieder erfolglos versucht. So auch jetzt bei den Wildkräuter-Smoothies, wo ich zum
Test auch Äpfel als Obst verwendete.
Was war das für eine unglaubliche Überraschung! Ich konnte plötzlich praktisch keine allergische Reaktionen mehr feststellen, und dass trotz
einer erheblichen Menge Äpfel. Ich meine, dass kann doch unmöglich ein Zufall sein, dass meine ersten Wildkräuter-Smoothies mal eben mit
dem Verschwinden einer jahrzentelangen Allergie zusammentreffen?
Vielen, vielen herzlichen Dank und ganz liebe Grüße,
Oliver