Newsletter vom 21.08.2013

Liebe Wildkräuter-Freunde,
die Kräuter sind immer so abwechslungsreich – ich bin selbst immer wieder überrascht, wie stark sich manchmal die Vegetation bereits innerhalb von 2 Wochen verändert. Und auch die unterschiedlichen Orte bringen immer wieder auch verschiedene Wildkräuter zum Vorschein.
Mein Anliegen ist es ja, dass ihr so viele Wildkräuter wie möglich kennt, sodass ihr immer wieder – egal, wo ihr seid – welche findet, die euch schmecken und damit so wertvoll für Euch sind und auch eine reichhaltige Abwechslung bei der Kräuterauswahl möglich ist – damit Ihr auch wirklich die von Eurem System benötigten Inhaltsstoffe und Heilsubstanzen erhaltet.
So war es letzten Sonntag in Darmstadt-Eberstadt wieder traumhaft schön – und es gab gleich 2 Teilnehmerinnen, die bereits zum 4.Mal an einer Veranstaltung teilgenommen haben – um einen möglichst großen Schatz an Kräutern kennen zu lernen.
So, und hier die Termine:
1. Wildkräuter-Ernährungs-Workshop in Bad Nauheim auf dem wundervollen Johannisberg beim Weinanbauverein am Mittwoch, 21.08.2013, 17:00 Uhr – noch 1-2 Plätze für die ganz spontanen sind noch frei.
2. Wildkräuter-Spaziergang in Frankfurt-Ginnheim – Niddapark am Dienstag, 27.08.1013, 17:00-19:30
3. Wildkräuter-Workshop im Odenwald Lindenfels – Schannenbach/Seidenbuch : Sonntag, 01.09.2013, 13:00 Uhr
4. Wildkräuter-Ernährungs-Workshop in Langen am Samstag, 07.09.2013, 14:00 – ca. 18:30
5. Wildkräuter-Ernährungs-Workshop in der Wetterau am Wölfersheimer See bei Friedberg am Sonntag, 08.09.2013, 12:00 – ca. 18:00
Anmeldung und weitere Infos gibt es hier: http://www.wildekraeuterevents.de/category/veranstaltungen/ 

Der Power Smoother von Vital-Energy: Der erste rechtsdrehende! Mixer: Diese neue Technik, die bislang einzigartig bei Blendern ist, fördert die Bildung der hexagonalen Wasserstruktur, d.h. das Wasser wird wieder lebendig und beim Gefrieren der Wassertropfen bilden diese wieder schöne Eiskristalle, die so förderlich für unsere Gesundheit und Regeneration sind (Der weltbekannte Japaner Masaru Emoto hat hierüber viele Forschungen betrieben). Somit ist auch nachzuvollziehen, dass sehr viele der neuen Wasser-Aufbereitungs- und Energetisierungs-Geräte auf der einfachen Basis eines rechtsdrehenden „Propellers“ bestehen. Rechtsdrehend gibt also Energie und linksdrehend nimmt sie leider.
Das tolle ist: Der Sonder-Aktionspreis von 277€ (anstelle 297€) wird bis zum 10.09.2013 verlängert: Der super-Blender ist nun per Schiff im Hafen von Hamburg eingetroffen und wird Mitte September zum Versand zur Verfügung stehen. Des weiteren gibt es eine tolle Nachricht: Es werden vom Hersteller 5 Jahre Garantie gewährt! Hier gibts weitere Infos und ist er zu bestellen:
Und nun zur Vorstellung einer Wildpflanze:
 

Wiesen-Bärenklau

 

Wiesen-Bärenklau 1 Birgit Quilitzsch Wildkräuterworkshops

 

 

Wiesen-Bärenklau 2 Birgit Quilitzsch Wildkräuterworkshops

 

Die Pflanze wird 50-150cm hoch.

Der Stengel ist aufrecht, fünf bis zwanzig Millimeter dick, kräftig gerieft, hohl und behaart.

Die Blätter sind graugrün, groß, in große ungleiche Lappen eingeschnitten, mit bauchigen Blattscheiden.

Die Blüten sind weiß, oft leicht grünlich oder hell rosa überlaufen, in Dolden mit zwölf bis vierzig Strahlen.

Die späteren Früchtchen sind abgeflacht und stehen senkrecht nach oben.

Die Pflanze riecht aromatisch, der Geschmack der Blätter ist würzig, der Stengel schmeckt mild und leicht süßlich, ähnlich wie Stangensellerie.

Ganz besonders lecker sind die „Bollen“, aus denen die Blätter eingerollt hervorkommen (wie auf dem ersten Foto). Diese sind sehr sehr saftig und nahrhaft und schmecken besonders gut.

 

Die Form der rauhaarigen Blätter erinnert an die Tatzen eines Bären.

Die Wirkung wird als anregend, aphrodisisch, blutdrucksenkend, die Menstruation regelnd und verdauungsfördernd beschrieben.
Das Kraut des Wiesen-Bärenklaus wurde früher manchmal volksmedizinisch gegen Durchfälle und als Hustenmittel verwendet. Dem Wiesen-Bärenklau wird in der Volksmedizin auch eine Wirkung gegen Epilepsie und Hysterie unterstellt. Zudem soll er aphrodisische Wirkungen bei Mann und Frau und eine spezifische Wirkung bei Tuberkulose haben.
In der Homöopathie wird er bei Verdauungsbeschwerden, Husten, Heiserkeit und Hautleiden eingesetzt.

 

Zu verwechseln ist die Pflanze mit dem Riesen-Bärenklau, der um ein vielfaches größer ist und sehr starke, herpes-ähnliche Hautausschläge in Verbindung Sonneneinstrahlung bei Berührung auf der Haut verursachen kann und auch mit anderen – zum Teil sehr giftigen – Doldenblütlern. Hat man ihn sich jedoch einmal gut eingeprägt ist er sehr gut wieder zu erkennen.

Der „giftige“ – starke Hautausschläge verursachende Riesen-Bärenklau:

 

Riesen-Bärenklau Birgit Quilitzsch Wildkräuterworkshops

 

 

Er erinnert eher an eine tropische Riesen-Pflanze.
Wie schön, dass gerade die Gänse als Größenvergleich sich davor sich befanden als ich diese Pflanze entdeckte.

 

Wenn Du zuverlässig über meine Wildkräuter-Exkursionen informiert werden möchtest, dann schicke mir bitte eine email an info@wildekraeuterevents.de
Über mich:

birgit-quilitzsch

Birgit Quilitzsch

Gesundheitspraktikerin, ehemals Bankerin und begeisterte Triathletin. Auf der Suche nach der für mich besten Ernährung bin ich vor 7 Jahren auf Wildkräuter gestoßen und binde seitdem die Schätze der Natur in meine Ernährung ein. Ich habe mehrere Survival-Touren durch die Natur – mit dem Rad oder wandernd – hinter mir und gebe nun mein Wissen gerne alltagstauglich weiter. Des Weiteren habe ich mehrere Geist- und Seelenheiler-Ausbildungen absolviert, bin Tao Song- and Dance-Healerin, Soul-Healerin und in der Ausbildung zur Soul-Communicatorin.

Birgit Quilitzsch w Gesundheitspraktikerin (BfG)
WildKräuterworkshops – instinktive Ernährung – Ernährungsberatung
Hochleistungsmixer – Bücher – Wellnessprodukte
Bismarckstr. 9 w 61200 Wölfersheim – Berstadt
Telefon: FN 06032 – 7088 211  Mobil 0178 – 555 888 9  Fax 03212 – 1361941

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.