Newsletter vom 25.06.2013

1. Wildkräuter-Workshop in Darmstadt-Eberstadt: Sonntag, 30.06.2013 – Welche Wildkräuter kann ich essen und schmecken gut?
2. Vorstellung einer Wildpflanze dieser Tage: Die Schafgarbe

 

cropped-birgit-quilitzsch-header-blumen1.jpg

 

Wildkräuterführung mit Verköstigung 
und 
vielen Gesundheits-Tipps
Wo:  in Darmstadt-Eberstadts schönen Wiesen und Streuobstwiesen
Treffpunkt:        Parkplatz oberhalb des Mühltalbades 
am Steigertsweg
Wann:                  Sonntag, 16. Juni 2013,  11:00 – 15:00 Uhr
inkl. Lebensmittel, rohköstliche Snacks und ausführlichem Skript zum sammeln
Die Natur beschenkt uns so reich an Lebensmitteln – nur wie erkenne ich sie? Ganz frisch, reichhaltig in allem was wir brauchen –  und kostenfrei. Die Wiesen stehen in ihrer vollen Kraft, die ersten Sommerblüher erfreuen unsere Augen und Sinne…
Wir beschäftigen uns damit, so intensiv und aus der Nähe die Pflanzen kennen zu lernen, dass sie sich so gut wie möglich einprägen um sie dann auch im Alltag einbinden zu können.
Warum Wildkräuter, was macht sie aus?
Wo bekomme ich sie her und was gibt es zu beachten?
Welche sind eßbar und welche sogar lecker?
Woran erkenne ich, welches Wildpflanze mein Körper gerade benötigt?
Gibt es sowas wie einen Instinkt?
Wie kann ich sie essen, sodass sie mir schmecken?
Wie mache ich das im Alltag?
Interesse an Antworten auf diese Fragen und viele andere wertvolle Tipps rund ums gesunde und freudvolle Leben? Aus den gesammelten Kräutern werden wir auch direkt etwas leckeres zaubern und verzehren.
Außerdem lasse ich Euch gerne an meinem Erfahrungsschatz teilhaben. Damit Ihr auch gleich lernt, Eure Lieblingskräuter in den Alltag zu integrieren, werden wir auch direkt etwas Leckeres zaubern und verzehren.
Und damit Ihr Euch auch noch später wieder schnell an die Pflanzen und die Inhalte erinnern könnt, erhaltet Ihr zur Unterstützung ein ausführliches Skript im praktischen Format für unterwegs und zum Sammeln als Pdf:
u.a. mit diesen Themen: Kräuter unserer Führung mit Fotos, Rezepte, Säuren und Gifte in unserem Körper; Warum Wildkräuter?  Warum nicht unsere „Altbekannten“ Nahrungsmittel aus dem Supermarkt? Worauf achte ich beim Suchen? Themen Fuchsbandwurm und Zecken / Giftpflanzen?! Wie erkenne ich die für mich richtige Pflanze? Wie bringe ich die Kräuter in meine tägliche Ernährung mit ein? Probleme beim Wildkräuter-Essen; Verschiedene Selbst-Test-Verfahren; Rezepte;
Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl bitte verbindliche Anmeldung per email an info@wildekraeuterevents.de oder telefonisch (06032 – 7088 211)
Bitte bringt mit: Stilles Wasser zum Trinken, Sonnen- bzw. Regenschutz
Ich freue mich für Eure Werbung, wenn diese email an mögliche weitere Interessierte weitergeleitet wird.
Kosten:  35,00 Euro
2. Vorstellung einer Wildpflanze dieser Tage:

 

Die Schafgarbe

Schafgarbe Birgit Quilitzsch Wildkräuterführungen

Schafgarbe Birgit Quilitzsch Wildkräuter-Führungen

Die Schafgarbe hat unglaublich feine, filigrane, schmale Blättchen, die wie kleine Augenbrauen aussehen. Dadurch lässt sie sich sehr leicht von so manch giftigem Doldenblütler unterscheiden. Sie selbst ist jedoch ein Korbblütler.

Sie steht häufig auf Wiesen und Wegrändern.

Die Schafgarbe ist eine traditionelle Frauenheilpflanze. Sie wirkt stark blutstillend, sodass sie als Tee besonders nach der Geburt als Erste-Hilfe-Mittel häufig eingesetzt wurde wenn es nach der Geburt zu starken Blutungen kam. Auch bei starken Menstruationsblutungen und sogar einhergehenden Krämpfen wirkt die Schafgarbe sehr unterstützend.

Außerdem ist sie neben der blutungsregulierenden Wirkung auch stärkend und kräftigend und unterstützt die Eisenaufnahme und Blutbildung.

Die Schafgarbe hält sogar pflanzliche Hormone bereit, die die Zeit der Wechseljahre günstig unterstützen.

Neben der wohltuenden Wirkung für Frauen hält sie aber auch tolle Fähigkeiten für die Männer und Kinder bereit: sie wirkt wundheilend und kann bei schlecht heilenden Wunden als Brei, Salbe oder als Umschlag aufgetragen werden.

Die Schafgarbe enthält viele Bitterstoffe und ist somit für unsere Leber und zur Leberreinigung enorm wichtig.

Achtung: Die Schafgarbe kann wie der Bärenklau unter Sonneneinwirkung allergische Reaktionen auf der Haut bewirken.

Zubereitung:

Als Salat oder für Salatsaucen, aufs Butterbrot, Blütenknospen eingelegt in Öl mit Salz, Pfeffer, etwas Wasser

Oder gaaaanz einfach: mit etwas Obst, Wasser und anderen Kräutern in einen guten Mixer als Smoothie 🙂

Wenn Du zuverlässig über meine Wildkräuter-Exkursionen informiert werden möchtest, dann schicke mir bitte eine email an info@wildekraeuterevents.de
Über mich:

birgit-quilitzsch

Birgit Quilitzsch

Gesundheitspraktikerin, ehemals Bankerin und begeisterte Triathletin. Auf der Suche nach der für mich besten Ernährung bin ich vor 7 Jahren auf Wildkräuter gestoßen und binde seitdem die Schätze der Natur in meine Ernährung ein. Ich habe mehrere Survival-Touren durch die Natur – mit dem Rad oder wandernd – hinter mir und gebe nun mein Wissen gerne alltagstauglich weiter. Des Weiteren habe ich mehrere Geist- und Seelenheiler-Ausbildungen absolviert, bin Tao Song- and Dance-Healerin, Soul-Healerin und in der Ausbildung zur Soul-Communicatorin.

Birgit  Quilitzsch
Gesundheitspraktikerin (BfG)
WildKräuterworkshops – instinktive Ernährung   – Ernährungsberatung
Hochleistungsmixer
Wellnessprodukte
Bismarckstr. 9
61200 Wölfersheim
Mob.: 0178 / 555 888 9
FN:     06032 / 70 88 211
onlineshop:
*********************

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.