Schafgarbe

Schafgarbe Birgit Quilitzsch Wildkräuterführungen

Die Schafgarbe hat unglaublich feine, filigrane, schmale Blättchen, die wie kleine Augenbrauen aussehen. Dadurch lässt sie sich sehr leicht von so manch giftigem Doldenblütler unterscheiden. Sie selbst ist jedoch ein Korbblütler.

Sie steht häufig auf Wiesen und Wegrändern.

Die Schafgarbe ist eine traditionelle Frauenheilpflanze. Sie wirkt stark blutstillend, sodass sie als Tee besonders nach der Geburt als Erste-Hilfe-Mittel häufig eingesetzt wurde wenn es nach der Geburt zu starken Blutungen kam. Auch bei starken Menstruationsblutungen und sogar einhergehenden Krämpfen wirkt die Schafgarbe sehr unterstützend.

Außerdem ist sie neben der blutungsregulierenden Wirkung auch stärkend und kräftigend und unterstützt die Eisenaufnahme und Blutbildung.

Die Schafgarbe hält sogar pflanzliche Hormone bereit, die die Zeit der Wechseljahre günstig unterstützen.

Schafgarbe Birgit Quilitzsch Wildkräuter-Führungen

Neben der wohltuenden Wirkung für Frauen hält sie aber auch tolle Fähigkeiten für die Männer und Kinder bereit: sie wirkt wundheilend und kann bei schlecht heilenden Wunden als Brei, Salbe oder als Umschlag aufgetragen werden.

Achtung: Die Schafgarbe kann wie der Bärenklau unter Sonneneinwirkung allergische Reaktionen auf der Haut bewirken.Die Schafgarbe enthält viele Bitterstoffe und ist somit für unsere Leber und zur Leberreinigung enorm wichtig.

Zubereitung:

Als Salat oder für Salatsaucen, aufs Butterbrot, Blütenknospen eingelegt in Öl mit Salz, Pfeffer, etwas Wasser

Oder gaaaanz einfach: mit etwas Obst, Wasser und anderen Kräutern in einen guten Mixer als Smoothie 🙂

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.